Biertrinker kaufen vermehrt Bügelflaschen

Biertrinker in Deutschland greifen vermehrt zu Bügelflaschen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Marktforschungsfirma Nielsen. Der Marktanteil sei seit 2014 von 5,2 Prozent auf 5,9 Prozent gestiegen, gemessen am Verkauf in Supermärkten und Getränkemärkten. Das ist ein Plus von 13,5 Prozent.

Grund für den Zuwachs ist Nielsen zufolge der Trend zu regionalen Marken und Bierspezialitäten, die häufig mit den Keramik- oder Kunststoffteilen verschlossen sind. Die Bügelflaschen waren einst stark vertreten auf dem deutschen Biermarkt, vor allem in Süddeutschland. Dann wurden sie von Kronkorkenflaschen in die Nische gedrängt.

Kronkorkenflaschen sind bei Reinigung und Wiederbefüllung billiger. Die Anlagen brauchen für Bügelflaschen zwei- bis dreimal so lange. Hinzu kommt, dass Bügelflaschen bis zu drei Mal so viel kosten wie konventionelle Bierflaschen.

Die Flensburger Brauerei, die traditionell auf Bügelflaschen setzt, konnte im vorigen Jahre ihren Bierabsatz nach eigenen Angaben um 7,8 Prozent auf 585.000 Hektoliter steigern. In den ersten fünf Monaten 2016 habe das Plus bei acht Prozent gelegen. Der Bügelverschluss sei ein „großer Erfolgsfaktor“, sagte eine Sprecherin.

Quelle: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/marktforschung-biertrinker-kaufen-vermehrt-buegelflaschen-a-1097154.html

Advertisements